Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Photographie
NASA, Earthrise, Apollo 8. 1968
Vintage chromogenic print, 39.6 x 49.7 cm (40.6 x 50.6 cm)
Estimate € 4,500

Photographie

Auction:

Tue 26 Nov 14:00

Kunsthaus Lempertz

Neumarkt 3
50667 Köln

Lempertz

Neumarkt 3
50667 Köln

+49 (0)221-9257290


www.lempertz.com

Mon-Fri 10-13+14-17.30, Sat 10-13

Photographie
Karl Blossfeldt, Equisetum hyemale. Before 1928
Vintage gelatin silver print, 29.6 x 11.9 cm
Estimate € 15,000 – 20,000

Kunsthaus Lempertz - Photography
Auction 1021 Photography
Tuesday, 26 November 2013 2pm
Auction 1022 Contemporary Art + Photography
Wednesday, 27 November 2013 2pm

Preview: Thu 21 Nov. 10am – 7pm | Fri 22 Nov. 10am – 5.30pm | Sat 23 Nov. 10am- 4pm | Sun 24 Nov. 11am – 5pm | Mon 25 Nov. 10am – 5.30pm

One of the highlights of this year’s autumn auction is a collection of photographs by NASA, which are being presented in a special catalogue. Among the 43 vintage prints are some of the most spectacular images made by the astronauts of the Gemini and Apollo missions during their expedition into space: Views from the dark side of the moon, the earth rising and photographs documenting the first moon landing and the astronauts first steps upon it. Alongside famous and widely published images, the collection also offers a surreal insight into the everyday life of the astronauts before and during their space flight (lots 1-43, estimates € 400 – 4,500). The special quality of these works derives not only from collector Jesko Siebert’s documentary interest in the moon mission, but rather from his eye for surprizing bold, often surreal and highly potent images.

Alongside this collection, the auction also covers a wide range of historic, classical and contemporary photography. Of particular interest in the category of 19th century photography is an assorted lot of five depictions of plants by the French photographer Charles Aubry (lot 46, € 7,500), as well as three spectacular views of the Alps by Vittorio Sella (lots 50-52, € 1,800 each). Karl Blossfeldt, one of the most important protagonists of the photography of the “Neue Sachlichkeit” was well known for his studies of plants and is here represented by a rare vintage print showing a close-up of the tip of a horsetail reed (lot 54, € 15-20,000). The auction also contains two photographs by Umbo which he was commissioned to make by A.E.G. in 1935 and which he took using a fish-eye lense (lots 72/73, € 8-10,000 each). August Sander is this time not only represented through portraits, including a particularly fine double-portrait of a married couple (lot 80, € 6-8,000), but also through a group of 19 views of Cologne. These images, taken in the 1920s and 1930s, document a city which was almost entirely destroyed just a few years later. Sander named the portfolio, into which he integrated most of these motifs after the war “Köln wie es war” (Cologne as it was). These vintage prints are from the estate of Ingeborg Margaret Boos, one of the photographer’s assistants (lots 82-100, estimates between € 400 – 2,500).

Among the most important French photographs in this auction are the pieces “Melancholique Tulip” by André Kertész (lot 111, € 3,800), “Le Fort des Halles” by Brassaï (lot 112, € 3/4,000) and “Ady in Antibes” by Man Ray (lot 114, € 4/5,000). German post-war photography is mainly dominated by photographers from the “fotoform” group, the most significant representative of which being Otto Steinert, with a stunning depiction of wind-blown trees seen through his window in 1956 (lot 156, € 12/15,000). Also included are works by Toni Schneiders (lots 149-151, € 1,600-1,800), Peter Keetman (lots 152-155, € 2,500 – 3,000), Ludwig Windstosser (lots 161-162, € 1,600-1,700) and Heinz Hajek-Halke (lots 103 and 163, € 1,500 and 4/5,000).

A small group of vintage prints continues the theme of images of atomic blasts, which was taken up with great interest in the spring auction (lots 129-132, € 600-1,000). Among the highlights of American photography since the 1960s are the portraits of artists and authors made by Richard Avedon (lot 176, € 3,000). Joseph Szabo’s portrait of a pubescent young girl smoking a cigarette (lot 182, € 3,000); Gary Winogrand’s portraits from the series “Women are beautiful” (lots 180-181, € 1,200 each) and Helen Levitt’s image of New York (lot 195, € 4,000).

Two further highlights of the auction are Anton Corbijn’s “U2, Death Valley”, used as the cover motif for the album “The Joshua Tree”, with which the Irish rock band U2 rose to success (lot 222, € 10/12,000), as well as Balthasar Burkhard’s monumental image of a desert in “Namibia” (lot 228, € 15/18,000).

PHOTOGRAPHS IN THE CONTEMPORARY ART AUCTION
Among the photographs going under the hammer as part of the “Contemporary Art” auction on November 27 are various works from the circle of the “Becher School”, including a large-scale landscape by Axel Hütte (lot 701, € 12/15,000) and one of the famous street photographs by Thomas Struth (lot 818, € 5,000). Jürgen Klauke is represented through his early 13-part “Self Performance” and a later piece from the series “Desaströses Ich” (lots 713-714, €6/8,000 and 10/12,000), Hiroshi Sugimoto through one of his architectural images as well as the famous “Time exposed” portfolio containing 51 seascapes (lots 816-817, € 8,000 each). Also included is a street scene of “London” by Philip-Lorca diCorcia (lot 640, € 9/12,000) and Stephen Shore’s desert landscape “Presidio, Texas” (lot 815, € 5-6,000). Among the newest photographs on offer is the six-part work “Floating hats” by the South African street art and action artist Robin Rhode from 2004 (lot 814, € 12/15,000).

Photographie
August Sander, Cologne, Rhine river with Cathedral and St. Martin. 1935/36
Vintage gelatin silver print, 15.9 x 23.1 cm
Estimate € 2,000 – 2,500

Kunsthaus Lempertz - Photographie

Auktion 1021 Photographie
Dienstag 26. November 2013 14 Uhr

Auktion 1022 Zeitgenössische Kunst + Photographie
Mittwoch 27. November 2013 14 Uhr

Vorbesichtigung: Do 21. Nov. 10 - 19 Uhr | Fr 22 Nov. 10 – 17.30 Uhr | Sa 23. Nov 10 - 16 Uhr | So 24. Nov. 11 – 15 Uhr | Mo 25. Nov. 10 – 17.30 Uhr

Eine Besonderheit der diesjährigen Herbstauktion ist eine Sammlung von NASA-Photographien, die in einem Sonderkatalog präsentiert wird. Unter den 43 Vintage-Abzügen befinden sich einige der spektakulärsten Aufnahmen, die die Astronauten der Gemini- und Apollo-Missionen von ihren Weltraumexpeditionen mitgebracht haben: Ansichten von der Rückseite des Mondes, dem Aufgang der Erde sowie Photographien, die die erste Mondlandung und Weltraum-Spaziergänge dokumentieren. Neben den berühmten, vielfach publizierten Aufnahmen finden sich auch skurrile Einblicke in den Alltag des Astronautendaseins vor und während der Raumflüge (Lots 1–43, Schätzpreise € 400 – 4.500). Die besondere Qualität der hier offerierten Werke basiert darauf, dass den Sammler Jesko Siebert nicht allein ein dokumentarisches Interesse geleitet hat, sondern vielmehr sein Blick für das überraschende, formal ausdrucksstarke, mitunter skurrile, in jedem Fall gelungene Bild.

Neben dieser Sammlung deckt die Auktion ein breites Spektrum an historischen, klassischen und zeitgenössischen Photographien ab. Aus dem Bereich der Photographie des 19. Jahrhunderts hervorzuheben sind ein aus fünf Pflanzenaufnahmen bestehendes Konvolut des französischen Photographen Charles Aubry (Lot 46, € 7.500) sowie drei spektakuläre Aufnahmen der alpinen Berglandschaft von Vittorio Sella (Lots 50–52, jeweils € 1.800). Für seine Pflanzenstudien berühmt ist Karl Blossfeldt, einer der wichtigsten Protagonisten der „neusachlichen Photographie“, der hier mit einem seiner raren Vintage-Abzüge einer vergrößerten Spitze des Winterschachtelhalms (Equisetum Hyemale) vertreten ist (Lot 54, € 15/20.000). Von Umbo werden zwei Photographien aufgerufen, die er 1935 im Auftrag der A.E.G. mit einem Fish-Eye-Objektiv aufgenommen hat (Lots 72 und 73, jeweils € 8/10.000). August Sander ist diesmal nicht nur mit Portrait-Aufnahmen, darunter ein außergewöhnlich schönes Doppelportrait eines Ehepaares (Lot 80, 6/8.000), prominent vertreten, sondern auch mit einer Gruppe von 19 Köln-Ansichten. Aufgenommen in den 1920er und 1930er Jahren, dokumentieren sie die nur wenige Jahre später weitgehend zerstörte Stadt – „Köln wie es war“ nannte Sander ein Mappenwerk, in das er die meisten der hier vorliegenden Motive nach dem Krieg integrierte. Die Vintage-Abzüge stammen aus dem Nachlass von Ingeborg Margaret Boos, einer Assistentin des Photographen (Lots 82 – 100, Schätzpreise zwischen € 400 – 2.500).

Mit den Aufnahmen „Melancholique Tulip“ von André Kertész (Lot 111, € 3.800), „Le Fort des Halles“ von Brassaï (Lot 112, € 3/4.000) und „Ady in Antibes“ von Man Ray (Lot 114, € 4/5.000) sind einige wichtige, im Frankreich der Zwischenkriegszeit entstandene Werke in der Auktion vertreten. Die deutsche Nachkriegsphotographie wird vor allem von Photographen der „fotoform“-Gruppe dominiert. Allen voran zu nennen Otto Steinert mit einem hinreißenden Blick auf die vom Wind bewegten Bäume vor seinem Fenster aus dem Jahr 1956 (Lot 156, € 12/15.000), daneben Werke von Toni Schneiders (Lots 149–151, € 1.600 – 1.800), Peter Keetman (Lots 152–155, € 2.500 – 3.000), Ludwig Windstosser (Lots 161–162, € 1.600 – 1.700) und Heinz Hajek-Halke (Lots 103 und 163, € 1.500 und 4/5.000).

Mit einer kleinen Gruppe von Vintage-Abzügen knüpft diese Auktion an die mit großem Interesse aufgenommene Offerte von Atombomben-Aufnahmen aus der Frühjahrsauktion an (Lots 129–132, € 600 – 1.000). Zu den Höhepunkten der amerikanischen Photographie seit den 1960er Jahren zählen die Künstler- und Literatenportraits von Richard Avedon (Lot 176, € 3.000), Joseph Szabos Portraits von Jugendlichen, hier vertreten durch den Schnappschuss eines frühpubertierenden Mädchens mit Zigarette (Lot 182, € 3.000), Gary Winogrands Portraits aus der Serie „Women are beautiful“ (Lots 180 und 181, jeweils € 1.200) und Helen Levitts „New York“-Aufnahme (Lot 195, € 4.000).

Zwei weitere Highlights der Auktion sind Anton Corbijns „U2, Death Valley“, das als Covermotiv des Albums „The Joshua Tree“ der irischen Rockband U2 Berühmtheit erlangte (Lot 226, € 10/12.000), sowie Balthasar Burkhards monumentale Schwarzweiß-Aufnahme einer Wüste in „Namibia“ (Lot 228, € 15/18.000).

PHOTOGRAPHIE IN DER AUKTION ZEITGENÖSSISCHE KUNST
Zu den Photographien, die am 27. November im Rahmen der Auktion „Zeitgenössische Kunst“ aufgerufen werden, zählen verschiedene Arbeiten aus dem Umkreis der „Becher-Schule“, darunter eine großformatige Landschaftsaufnahme von Axel Hütte (Lot 701, € 12/15.000) und eines der bekannten Straßenbilder von Thomas Struth (Lot 818, € 5.000). Jürgen Klauke ist mit seiner frühen 13-teiligen „Self Performance“ und einer späteren Arbeit aus der Werkgruppe „Desaströses Ich“ vertreten (Lots 713 und 714, € 6/8.000 und 10/12.000), Hiroshi Sugimoto mit einer seiner Architektur-Aufnahmen sowie dem berühmten „Time Exposed“-Portfolio das 51 Seascapes enthält (Lots 816 und 817, jeweils € 8.000). Von Philip-Lorca diCorcia stammt die Straßenszene aus „London“ (Lot 640, € 9/12.000), von Stephen Shore die Aufnahme einer Wüstenstraße in „Presidio, Texas“ (Lot 815, € 5-6.000). Zu den jüngsten Werken der Photographie-Offerte gehört die 6-teilige Arbeit „Floating hats“ des südafrikanischen Streetart- und Aktionskünstlers Robin Rhode aus dem Jahr 2004 (Lot 814, € 12/15.000).

Photographie
Anton Corbijn, U2, Death Valley. 1986
Gelatinesilberabzug, 65,3 x 153 cm
Schätzpreis € 10.000 – 12.000