Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch
Christian von Alvensleben: ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch

Christian von Alvensleben »

ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch

Exhibition: 22 Apr – 20 Jun 2013

Sat 20 Apr 20:00

Institut Français Düsseldorf

Bilker Str. 7-9
40213 Düsseldorf

0211-1306790


www.institutfrancais.de/duesseldorf/

Mon 15-18, Tue-Fri 11-18:30, Sat 11-14

ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch
Christian von Alvensleben: ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch

Christian von Alvensleben
ALBERT CAMUS - ...UND EIN BISSCHEN KALTER RAUCH

Ausstellung: 22.4. bis 15.6.2013
Eröffnung: 20. April um 20 Uhr, anlässlich der Nacht der Museen Düsseldorf

Albert Camus (7. Nov 1913 - 4. Jan 1960)

Der französische Literatur-Nobelpreisträger Albert Camus verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Lourmarin, einem kleinen Dorf in der Provence am Fuße des Lubéron. Häufig speiste er im Hotel Ollier, das der deutsche Fotograf Christian von Alvensleben 1972 zum ersten Mal besuchte. Der Ort war wie unberührt seit Camus tödlichem Verkehrsunfall im Jahre 1960: gelbe nackte Räume, altmodische Ausstattung des Flurs, der Küche, der Wände… Diese Räume voller Erinnerungen erschienen dem Fotografen, als habe Camus gerade den Raum verlassen, als läge noch eine Spur kalten Zigarettenrauchs in der Luft. 1974 entstanden eindrucksvolle Fotografien, die das Institut français Düsseldorf anlässlich des 100. Geburtstags von Albert Camus (1913 -1960) zeigt.

ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch
Christian von Alvensleben: ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch

Christian von Alvensleben
Albert Camus…et un peu de fumée froide

Exposition: Du 22 avril au 15 juin 2013
Vernissage: le 20 avril à 20h

Le prix Nobel de littérature Albert Camus a passé les dernières années de sa vie à Lourmarin, un petit village de Provence au pied du Lubéron. Il prenait souvent ses repas à l’hôtel Ollier où le photographe allemand Christian von Alvensleben se rendit pour la première fois en 1972. Les lieux semblaient inchangés depuis la mort accidentelle de Camus en 1960 : des pièces nues, peintes en jaunes, l’aménagement vieillot du couloir, de la cuisine, des murs… comme si Albert Camus venait juste de quitter ces pièces pleines de souvenirs et qu’un peu de fumée froide de cigarette flottait encore dans l’air. L’Institut français de Düsseldorf montre à l’occasion du centième anniversaire de la naissance d’Albert Camus (1913 – 1960) ces photographies impressionnantes prises en 1974.

ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch
Christian von Alvensleben: ALBERT CAMUS - ...und ein bisschen kalter Rauch