Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
ANITA NEUGEBAUER - photo art basel
© Jean-Paul Brun, Anita Neugebauer - photo art basel, 1988

ANITA NEUGEBAUER - photo art basel

Portrait einer Fotografin, Galeristin und Sammlerin

Claude Baechtold » Robert Doisneau » Gisèle Freund » Anita Neugebauer » Mayerson Gilbert Ruth » Ute Schendel » Kurt Wyss » Katrin Zickendraht »

Exhibition: 18 Oct 2012 – 3 Mar 2013

Wed 17 Oct 19:00

Das Verborgene Museum

Schlüterstr. 70
10625 Berlin

+49 (0)30-3133656


www.dasverborgenemuseum.de

Thu, Fri 15-19 . Sat/Sun 12-16

ANITA NEUGEBAUER - photo art basel
© Kurt Wyss, Freundinnen - Gisèle Freund und Anita Neugebauer, Basel 8. August 1996

ANITA NEUGEBAUER – photo art basel.
Portrait einer Fotografin, Galeristin und Sammlerin

Ausstellung vom 18.10.2012 bis 27.1.2013
Eröffnung: Mittwoch, 17. Oktober 2012 um 19 Uhr


Aus Anlass des 5. Europäischen Monats der Fotografie präsentiert Das Verborgene Museum das Leben und Wirken der Fotografin, Galeristin und Sammlerin Anita Neugebauer. Zwischen dem 18. Oktober 2012 und dem 27. Januar 2013 werden Werke historischer und zeitgenössischer Fotografinnen und Fotografen zu sehen sein, die mit der Galeristin und untereinander einen thematischen und ästhetischen Dialog aufnehmen: u.a. Robert Doisneau, Gisèle Freund, Ruth Mayerson Gilbert, Katrin Zickendraht, Ute Schendel, Claude Baechtold.


Mit ihrer Galerie "photo art Basel" (1976-2004) gehörte Anita Neugebauer in den 1970er-Jahren zur Generation der Avantgardisten, die sich für das Ausstellen und Sammeln von Fotokunst eingesetzt haben. Fotografien waren damals noch nicht als Kunst anerkannt, wurden nur selten ausgestellt und in den Museen noch nicht gesammelt. Neben Anna Auer ("Die Brücke", Wien 1970), Rudolf Kicken und Wilhelm Schürmann ("Lichttropfen", Aachen 1973/74), Agathe Gaillard (Paris 1975) gilt Anita Neugebauer - heute 95jährig in Basel lebend – als Pionierin unter den Foto-Galeristen.

In den 1930er-Jahren hatte sich Anita Neugebauer in Berlin an der privaten Schule "Contempora – Lehrateliers für neue Werkkunst“ zur Fotografin ausbilden lassen, einer am Bauhaus orientierten, 1932 gegründeten Ausbildungsstätte, die politisch Verfolgte, jüdische Mitbürger und Ausländer auch im nationalsozialistischen Deutschland bis weit in die 1930er-Jahre noch aufgenommen hat. Zusammen mit ihren Eltern emigrierte sie 1938 nach Buenos Aires, wo es ihr gelang Aufträge zu Mode- und Innenarchitekturfotografien zu bekommen und auszuführen. 1942 kam es hier zur Begegnung mit der Fotografin und Soziologin Gisèle Freund, die auch als Exilantin in Argentinien Aufnahme gefunden hatte. Es war ein Zusammentreffen, aus dem sich eine lebenslange Freundschaft entwickelt hat.
Mit ihrer Rückkehr 1947 nach Europa hat sie einen Schlussstrich unter das Fotografieren gezogen. Ihren gesamten Bestand an Fotoplatten hatte sie bereits in Buenos Aires zurück-gelassen. Im Mittelpunkt stand nun das Familienleben mit ihrem Mann Josef Neugebauer und den zwei Kindern. Die Fotografie faszinierte sie jedoch weiterhin: Sie gründete 1976 in Basel die legendäre Galerie „photo art basel“, die erste Fotogalerie in der Schweiz, die Ausstellungen internationaler Fotografinnen und Fotografen ermöglichte.


Der Schweizer Kurator der Ausstellung, Alex Silber, ist Fotokünstler, Performer und Mitbegründer der Protoplast Aktionsgesellschaft; er lebt und arbeitet in Basel. 2007 hat er den Band "Blumen für Anita. Anita Neugebauer und die Galerie photo art Basel" herausgegeben, die beim Schwabe Verlag Basel veröffentlicht wurde und in der Ausstellung für ca. 35 EUR zu erwerben ist.

ANITA NEUGEBAUER - photo art basel
© Ruth Mayerson Gilbert, Rue de Seine, Paris 1978

Ausgestellte Fotografen / List of the photographers:
Claude Baechtold, Derek P. Bennett, Werner Bischof, Tom Bisig, Edouard Boubat, Denis Brihat, Jean-Paul Brun, Ursula Büttiker, Yvan Dalain, Jean Dieuzaide, Robert Doisneau, Alicia d’Amico, Sara Facio, Franco Fontana, Gisèle Freund, Lee Friedländer, Fritz Henle, Rut Himmelsbach, Eikoh Hosoe, Monique Jacot, Hugo Jäggi, Germaine Krull, Lucana, René Mächler, Jan C. L. Massner, Ruth Mayerson Gilbert, Barbara Morgan, Nicole Naas, Floris Neusüss, Claire Niggli, Gabriele und | and Helmut Nothhelfer, Victor Flores Olea, Beat Presser, Rebecca Sampson, Ute Schendel, Alex Silber, Karin Székessy, Roman Vishniac, Christian Vogt, Judith Walser, Kurt Wyss, Katrin Zickendraht, Mariano Zuzunaga


ANITA NEUGEBAUER – photo art basel. Portrait of the Photographer, Gallery Owner and Collector

‘I wanted to get to know the people who reveal my inner life with their pictures.’ Anita Neugebauer (born in 1916 in Berlin) studied photography at the Contempora – Lehrateliers für neue Werkkunst in Berlin in the 1930s. She is among the avantgarde of photo gallery owners and her collection includes masterpieces classic 20th-century photography. Her gallery photo art basel (1976 – 2004) was one of the first to promote the public presentation of photography at a time when it was not yet being collected as art or exhibited in museums. Neugebauer’s photo exhibitions with Robert Doisneau, Gisèle Freund, Ruth Mayerson Gilbert, René Mächler, Floris M. Neusüss, Monique Jacot and Yvan Dalain made history. The curator and artist Alex Silber has selected works to illustrate the life and work of the Swiss photography pioneer in connection and confrontation with historic and contemporary protagonists of the gallery.

ANITA NEUGEBAUER - photo art basel
© Gisèle Freund / Sammlung Anita Neugebauer, Selbstportrait Gisèle Freund, 1931