Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
THE FAMILY OF DOG
© Michael Ruetz '12. Februar 1973, Santiago de Chile'

Michael Ruetz »

THE FAMILY OF DOG

31 May – 11 Aug 2012

Wed 30 May 19:00

Johanna Breede PHOTOKUNST

Fasanenstr. 69
10719 Berlin

+49 (0)30-88913590


www.johanna-breede.com

Tue-Fri 11-18 . Sat 11-16

THE FAMILY OF DOG
© Michael Ruetz, 'Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein', 1998

Michael Ruetz has created, over the last 50 years, a unique body of photographic work. Superficially, these images might appear to pay tribute to the established forms of animal photography. But a second, more focused view shows that the reverse is true. Ruetz' pictures are as far removed from those of the animal specialists as they are from the images of classical painting. Some of the dogs in his photographs are shown with humans or with other animals, such as cows and cats, or with household implements or landscape features. For that reason, "The Family of Dog" is also a subtle and evocative portrayal of people and of social behaviour. This is a crucial difference between Ruetz’ pictures and those of Erwitt and Wegman, despite the shared aim of enabling animals ‑ especially dogs ‑ to retain a life of their own.

Ruetz' close familiarity with dogs and their ways is almost immediately apparent. The clearest indicator is the absence of provocative visual punchlines. Where these do occur, it is by chance; not by authorial contrivance, but in a matter-of-fact way, as the result of simple, but meticulous observation. In the lives of dogs, as of people, comic situations are unavoidable. Michael Ruetz’ way of observing the world is not only precise and careful; it also displays empathy. He does not project onto dogs the a priori notions that people generally foist upon them, for purposes, albeit unconscious, of symbolic subjugation. Instead, he waits and simply allows dogs to do the things that dogs do.

THE FAMILY OF DOG
© Michael Ruetz 'Yin und Yang' - Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

Michael Ruetz hat mit Family of Dog in den letzten fünfzig Jahren eine einzigartige fotografische Werkgruppe realisiert, die zugleich eine subtile und aufschlussreiche Darstellung der Menschen und ihres Sozialverhaltens ist. Denn Hunde sind das, was wir in ihnen sehen und was wir aus ihnen machen. Schlicht und einfach Tier, das ist der Hund uns selten.
Michael Ruetz fotografierte Hunde auf der Straße, im Haus, am Strand oder vor dem Fernseher, wo sie regelmäßig einschlafen. Er zeigt sie allein, mit Katze und Kuh und immer wieder im Zusammensein mit dem Menschen. Doch Ruetz verzichtet auf Inszenierungen und rückt den Tieren mit der Kamera nur selten auf den Pelz. Wo sich eine provokante Bildpointe ergibt, ist sie das Produkt genauer Beobachtung. Denn wie im Leben von Menschen sind auch im Leben von Hunden komische Situationen unvermeidbar.

Michael Ruetz, geboren 1940 in Berlin, lebte dreizehn Jahre im Ausland und war dann bis 2005 Professor für Kommunikationsdesign an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Er erhielt den Otto-Steinert-Preis, den Villa Massimo Preis sowie den Ordre des Arts et des Lettres. Ruetz ist Mitglied der Akademie der Künste.

Im Steidl Verlag erscheint demnächst:

Michael Ruetz
THE FAMILY OF DOG
Mit Texten von Klaus Honnef und Michael Ruetz
ISBN 978-3-86930-450-2