Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
MUTATIONS III
Edmund Clark, aus der Serie "Guantanamo: If the light goes out", 2010

MUTATIONS III

Public Images - Private Views

Anders Bojen & Kristoffer Ørum » Simon Bauer » Benjamin Cadon & Ewen Chardronnet » Hubert Blanz » Michele Cera » Edmund Clark » Federico Covre » Rob Hornstra » Paula Muhr » Susanne Wehr » Yveline Loiseur & Bureau l’Imprimante » & others

Exhibition: 29 Oct 2010 – 8 Jan 2011

MUSA Museum auf Abruf

Felderstr. 6-8
1082 Wien

MUSA Museum Startgalerie Artothek

Felderstr. 6-8
1082 Wien

+43 1-4000 8400


www.musa.at

Tue-Fri 11-18, Thu 11-20, Sat 11-16

MUTATIONS III

Public Images - Private Views


Ein Projekt des Europäischen Monats der Fotografie
Berlin, Bratislava, Luxemburg, Moskau, Paris, Rom und Wien

Ausstellungseröffnung: Do, 28.10.2010, 18 Uhr
Ausstellungsdauer: 29.10.2010 - 08.01.2011
KuratorIn: Gunda Achleitner, Berthold Ecker

Die dritte Auflage der Ausstellungsreihe MUTATIONS richtet ihren Fokus auf die Schnittstelle zwischen Fotografie und Internet. Europaweit wurden (Netz-)Künstler, Fotografen, Fotojournalisten und Theoretiker eingeladen, Projekte zum Thema „Private Repräsentation – Öffentliche Erscheinung“ einzureichen. Das Ergebnis ist eine Ausstellung in Form einer Website (MUTATIONS III), die zum Teil in den realen Ausstellungsraum transferiert wird.
Während die Fotografie in den 80ern mit riesigen, qualitativ hochwertigen (hochglänzenden) prints einen Höhepunkt erreichte, spricht man heute kaum noch von „Fotografie“ an sich, sondern häufiger von „images“, „Bildern“. Diese sind längst zur Massenware geworden: Jeder stellt seine persönlichen Fotos online, Plattformen wie Facebook oder Twitter und Blogs ermöglichen einen nahezu uneingeschränkt Zugriff darauf.
Alltagsfotos und Schnappschüsse sind auch in der Kunst mittlerweile gang und gäbe, die Bedeutsamkeit eines fotografierten Themas hängt oftmals weniger von seiner ästhetischen Relevanz als vielmehr von dem darum gewobenen Netzwerk ab: Indem man „images“ – von sich selbst, Familie und Freunden – publiziert und Einblicke in sein eigenes, „wirkliches“ oder auch inszeniertes Leben und das der anderen gibt, baut man ein Netzwerk von Teilnehmern auf, die sich von den angesprochenen Inhalten angezogen fühlen und weitere Bilder hinzufügen.
Die online verfügbare (Un-)Menge an privaten Bildern ist zum experimentellen Spielfeld mutiert, in dem neue geographische, politische und soziale Realitäten kreiert werden. Die Grenze zwischen „privat“ und „öffentlich“ ist längst aufgehoben.

Päsentierte Projekte:
Simon Bauer: Ambivalente Ambiente
Hubert Blanz: public tracks
Anders Bojen & Kristoffer Ørum: Topographies of the Insignificant
Benjamin Cadon & Ewen Chardronnet: BANGALORE: Subjective Cartography
Michele Cera & Federico Covre: Italy: A visual archive / DocumentaryPlatform
Edmund Clark: Guantanamo: If the light goes out
Rob Hornstra & Arnold van Bruggen: The Sochi Project: On the other side of the mountains
Yveline Loiseur & Bureau l’Imprimante: La Vie matérielle / Material Life
Paula Muhr: Females under Tension
Susanne Wehr: personal-views