Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
The Eye is a Lonely Hunter: Images of Humankind
Francesco Giusti, "Bonga Bonga" from the Series Sapologie, Pointe-Noire, Congo, 2009
mounted on aluminium, 100x100 cm
© Francesco Giusti

The Eye is a Lonely Hunter: Images of Humankind

4. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg

Bani Abidi » Mac Adams » Ravi Agarwal » Said Atabekov » Roger Ballen » Marie José Burki » Edward Burtynsky » Peggy Buth » Philippe Chancel » CHEN Chieh-Jen » Gohar Dashti » Köken Ergun » Hassan & Hussein Essop » Simon Fujiwara » Peter Funch » Agnès Geoffray » Alexandros Georgiou » Francesco Giusti » Geert Goiris » Igor Grubic » Cao Guimarães » Gulnara Kasmalieva & Muratbek Djumaliev » Jacob Holdt » Nicu Ilfoveanu » Panos Kokkinias » Aglaia Konrad » Heta Kuchka » Florian Maier-Aichen » Ryan McGinley » Vincent Meessen » Barbara Metselaar Berthold » Boris Mikhailov » Boniface Mwangi » Plamen Bontchev & Sofia Burchardi » Torbjørn Rødland » Kirstine Roepstorff » Bruno Serra-Longue » Jeremy Shaw » Taryn Simon » Johan Spanner » Beat Streuli » Fiona Tan » Guy Tillim » Clemens von Wedemeyer » Tris Vonna-Michell » Paolo Woods » Youngliang Yang » Tobias Zielony »

Exhibition: 10 Sep – 6 Nov 2011

Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg

E4.6
68159 Mannheim

Biennale für aktuelle Fotografie

E4.6
68159 Mannheim

0621-1227312


biennalefotografie.de

The Eye is a Lonely Hunter: Images of Humankind
Roger Ballen, Diamond digger and son standing on bed, Western Transvaal, 1987
Silver Gelatin Prints, 54cm x 51cm
Courtesy the artist and Gagosian Gallery

For the fourth time, from September 10–November 11, 2011 the three cities of Mannheim, Ludwigshafen and Heidelberg will host Germany's most exceptional photography festival. Entitled THE EYE IS A LONELY HUNTER: IMAGES OF HUMANKIND, the exhibition will include 56 artists from 32 countries, and is curated by Katerina Gregos (GR/BE) and Solvej Helweg Ovesen (DK/D). The 4. Fotofestival will focus on the new and critical ways photography transports anthropological knowledge and aims to be a photographic survey of the human condition as we enter the second decade of the 21st century, seen from a plurality of geographic angles, including Africa, the Americas, Europe and Asia. Using a variety of lens-based media, which reflect the expanded nature of contemporary photography, the artists' works draw on the traditions of documentary, ethnographic and staged photography to critically reflect on the anthropological role of photography today, often taking as their point of departure a humanist perspective in the tradition of documentary photography. What would a portrait of humankind look like in 2011? What are some of the key issues and challenges facing humanity today and how are they represented? How can photography create empathy and evoke affect? The title of the exhibition „The Eye is a Lonely Hunter" is inspired by Carson McCullers' book "The Heart is a Lonely Hunter" (USA, 1940), in which the mistreated, rejected, marginalised and forgotten in society are given voice. Many artists in the exhibition operate as interdisciplinary researchers, spending time to gain in-depth knowledge about the context they live or worked within, in a process of long-term engagement. Their work explores the most important issues currently affecting humanity, the human condition and human experience in the light of post-colonial discourse, globalisation, multi-culturalism, and geo-political, economic and environmental shifts. In doing so, it reflects a renewed ethical engagement with photography and the issue of humanism. An extensive fringe programme (portfolio reviews, lectures, guided tours and artists' talks) will accompany the exhibitions, including the award ceremony of the noted Cultural Prize of the Germany Association of Photography (Deutsche Gesellschaft für Photographie / DGPh). The Cultural Prize 2011 will be awarded to Prof. Klaus Honnef on Oktober 8, 2011 at the Heidelberger Kunstverein. Organiser: Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg e.V. Established since 1993, the Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg e.V. has instigated an on-going dialogue on contemporary trends in photography. The three participating cities Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg are part of the festival executive board. A 240-page colour catalogue designed by Studio Manuel Raeder and published by Kehrer Verlag will be produced to accompany the exhibition. It will include texts by the curators as well as TJ Demos. 4. FOTOFESTIVAL MANNHEIM_LUDWIGSHAFEN_HEIDELBERG

THE EYE IS A LONELY HUNTER: IMAGES OF HUMANKIND

10. September – 6.November 2011

www.fotofestival.info

Das von Katerina Gregos und Solvej Helweg Ovesen kuratierte 4. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg wird eine Vielzahl von Positionen in der Schnittmenge zwischen Dokumentar- und Kunstfotografie präsentieren, die sowohl ein starkes visuelles Moment als auch ein feines Gespür für soziopolitische Zusammenhänge auszeichnet. Die Ausstellungen werden die Art und Weise in den Mittelpunkt stellen, mit der die Fotografie unserer Zeit anthropologisches Wissen vermittelt, wobei die humanistische Sichtweise innerhalb der Tradition der Dokumentarfotografie als Ausgangspunkt dient. Heute gibt es vielfältigste subjektive und kulturell konditionierte Zugänge zur Fotografie, und kritischer denn je werden das Bild und die Komplexität der Conditio humana dokumentiert, mitgeschaffen und interpretiert. Die Ausstellungen des Festivals reflektieren eine andere, kreative Sichtweise auf die Rolle der Fotografie in der Anthropologie.


56 Künstler aus 32 Ländern, die mit den erweiterten Möglichkeiten der Fotografie in einer Vielzahl fotografischer und kinematografischer Verfahren arbeiten, werden an insgesamt acht Festivalorten ihre Arbeiten präsentieren.


Die Beziehung zwischen dem, was sich vor der Kamera befindet, dem was auf dem Bild zu sehen ist und der Geschichte, die das Bild dem Betrachter erzählt, ist ein essentieller Bestandteil der Erkundungen, die das Festival vornimmt. Die Ausstellungen beabsichtigen eine Wiederherstellung des Wahrheitsanspruchs der Fotografie: Hierbei geht es nicht um die Frage ob das Bild konstruiert ist oder real, sondern in welcher Weise die Begrifflichkeiten von “wahr” und “authentisch” das fotografische Abbild prägen und wo sich diese überhaupt manifestieren - Im Auge des Betrachters, in dem des Fotografen oder in den Augen beider ?


THE EYE IS A LONELY HUNTER: IMAGES OF HUMANKIND bezieht die wichtigsten Kulturinstitutionen des Rhein-Neckar Dreiecks mit ein. In Mannheim wird neben der Kunsthalle ZEPHYR der Reiss-Engelhorn-Museen und der Alte Messplatz bespielt. In Ludwigshafen das Wilhelm-Hack-Museum und der Kunstverein. In Heidelberg steht dieses Jahr neben dem Heidelberger Kunstverein und der halle02/Kunsthalle die Sammlung Prinzhorn zur Verfügung.

Die thematischen Kategorien und Ausstellungsorte des Festivals:
MA Kunsthalle Mannheim Rolle und Ritual
MA ZEPHYR der Reiss-Engelhorn-Museen Affekt und Wirkung von Politik
MA Alter Meßplatz Außenprojekt von Beat Streuli
LU Wilhelm-Hack-Museum Ökologische Kreisläufe
LU Kunstverein Ludwigshafen Das alltägliche Leben
HD Heidelberger Kunstverein Lebenskreisläufe
HD Sammlung Prinzhorn Einzelausstellung Roger Ballen
HD halle02/ Kunsthalle Einzelausstellung Tobias Zielony


FESTIVAL HIGHLIGHTS:
Kunsthalle Mannheim /Vernissage
/ 09.09.2011 um 19.00 Uhr

Kunstverein Ludwigshafen | Vortrag von Jacob Holdt | 10.09. 2011 / 12.30 bis 14.30 Uhr
ON SAYING YES – „The greatest freedom I know is to be able to say yes; the
freedom to throw yourself into the arms of every single person you meet.
Especially as a vagabond you have the freedom, energy, and time to be fully
human toward every individual you meet.“ Jacob Holdt

Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen | Großes Künstlergespräch |10.09. 2011 /15.00 bis 18.00 Uhr
THE EYE IS A LONELY HUNTER: IMAGES OF HUMAN KIND
Die Künstler der einzelnen Ausstellungssektionen sprechen über ihre Arbeiten:
Ravi Agarwal, Gohar Dashti, Peter Funch, Alexandros Georgiou, Panos Kokkinias, Boniface Mwangi, Paolo Woods, Yang Yongliang
Moderation: Katerina Gregos und Solvej Helweg Ovesen


KATALOG:
Der Festivalkatalog wird das Thema Humanismus in zeitgenössicher Kunst- und Dokumentarfotografie visuell und theoretisch spiegeln.
Herausgeber: Katerina Gregos, Solvej Helweg Ovesen, Fotofestival Mannheim Ludwigshafen Heidelberg e.V.
Designer: Manuel Raeder
Katalog: 240 Seiten, Farbe und S/W
Preis: 20 Euro
Veröffentlichung: 9.9.2011


Öffnungszeiten:
Di.-So. 11:00 bis 18:00 Uhr, Mo. geschlossen;
halle02/Kunsthalle Heidelberg: eigene Öffnungszeiten
Bitte informieren Sie sich unter: www.halle02.de

Preise:
Einzelausstellung pro Person:
regulär: 6,00 Euro
ermäßigt: 4,00 Euro
(bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises)
3-er Karte 12,00 Euro
6-er Karte 20,00 Euro
6-er Karte plus Katalog 30,00 Euro
Festivalpass 35,00 Euro
Festivalpass plus Katalog 45,00 Euro
Katalog 20,00 Euro
Freier Eintritt in der halle02/ Kunsthalle

Kontakt:
Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg e.V.
Tel: + 49 (0) 621 122 73 12 | Fax: + 49 (0) 621 122 73

The Eye is a Lonely Hunter: Images of Humankind
Gohar Dashti, Today's life and war series, 2008
C-Print120x90 cm
© the artist
The Eye is a Lonely Hunter: Images of Humankind
Pieter Hugo, Escort Kama. Enugu, Nigeria, 2008
C-Print,110 x 110 cm
Courtesy Michael Stevenson, Cape Town and Yossi Milo, New York