Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
The Lucid Evidence
Juergen Teller, Helmut Langbackstage series, 1993-1999, Courtesy Juergen Teller, MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

The Lucid Evidence

Nobuyoshi Araki » Heiner Blum » Larry Clark » Stefan Exler » Günther Förg » Fischli & Weiss » Noritoshi Hirakawa » Barbara Klemm » Mike Mandel » Ryuji Miyamoto » Anja Niedringhaus » Dino Pedriali » Bettina Rheims » Thomas Ruff » Taryn Simon » Beat Streuli » Jock Sturges » Larry Sultan » Miroslav Tichý » Oliviero Toscani » Abisag Tüllmann » Jeff Wall » Tobias Zielony »

Exhibition: 25 Sep 2010 – 25 Apr 2011

Fri 24 Sep 20:00

MMK. Museum für Moderne Kunst

Domstr. 10
60311 Frankfurt (Main)

MMK Museum für Moderne Kunst 1

Domstr. 10
60311 Frankfurt (Main)

069-21230447


www.mmk-frankfurt.de

Tue, Thu-Sun 10-18, Wed 10-20

The Lucid Evidence
Tobias Zielony. Vela, Azzurro. 2010. MMK Museum für Moderne Kunst

The Lucid Evidence
Works from the Phootographic Collection of MMK

NOBUYOSHI ARAKI | HEINER BLUM | LARRY CLARK | PETER FISCHLI/ DAVID WEISS | GÜNTHER FÖRG | NORITOSHI HIRAKAWA | BARBARA KLEMM | M/M (Paris) | MIKE MANDEL/ LARRY SULTAN | RYUJI MIYAMOTO | ANJA NIEDRINGHAUSEN | DINO PEDRIALI | THOMAS RUFF | TARYN SIMON | BEAT STREULI | JOCK STURGES | JUERGEN TELLER | WOLFGANG TILLMANS | lABISAG TÜLLMANN | MIROSLAV TICHY | JEFF WALL | TOBIAS ZIELONY
Starting this year, for the very first time, from September 25, 2010 thru’ April 25, 2011, MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt/Main will be exclusively exhibiting photographic works from its collection. MMK owns one of the largest collections of international contemporary photography, with a stock of over 1,500 works. Given the dimensions of the collection, it can only exhibit some aspects of it at any one time, and a second presentation of photographic works at the MMK is in the pipeline for a later time. Specifically selected photographs will above all underscore references to the special exhibition “The Purple Generation. Fashion and photography in the 1990s”.

In the context of the MMK Collection, since the museum first opened in 1991 it has always placed the medium of photography on an equal footing with drawing, painting, sculpture and film and video. From the very beginning, entire groups of works, such as those by Ryuji Miyamoto, Jeff Wall, Beat Streuli, Günther Förg, Thomas Ruff or Peter Fischli and David Weiss have defined the diverse perspectives of this medium. The Museum developed all the acquisitions in close collaboration with the artists; indeed, the majority of works were specially conceived for the rooms of the MMK.

Whole sets of examples of photojournalism by Barbara Klemm, Abisag Tüllmann and Anja Niedringhaus, which can be deemed crowning moments of 20th-century photography, are placed on a completely equal standing with the other works in the collection. For example, MMK has continuously been acquiring works by Barbara Klemm from five decades, and now has a portfolio of over 250 images. This year, the photographer was awarded the Max Beckmann Preis der Stadt Frankfurt. Artists including Jock Sturges, Bettina Rheims, Dino Pedriali or Larry Clark also assume important positions. Larry Clark’s complete early works are part of the MMK Collection, which includes the series Tulsa and Teenage Lust. The Museum owns more than 100 in part large-scale photographs by Nobuyoshi Araki from the series Tokyo Comedy as well as his entire published works, 250 photo books – a donation from the artist. The series Evidence by Larry Sultan and Mike Mandel can also certainly be described as trailblazing for the more recent history of photography. The MMK’s most recent acquisition include an extensive group of works by Taryn Simon.

The technical diversity demonstrated within the MMK Collection ranges from vintage prints on baryta paper through monumental Cibachromes to the series of original posters by Oliviero Toscani from his now legendary Benetton advertising campaign.
The image itself, and not the medium, always defined the collection strategy. It was not just the consistency of the artists’ overall work that was at the forefront, but also the exemplary picture quality and photographic expression.

The Lucid Evidence
Fotografie aus der Sammlung des MMK


Mit über 2600 fotografischen Werken besitzt das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main eine der grössten Sammlungen internationaler 
Gegenwartsfotografie. Die Ausstellung The Lucid Evidence. Fotografie aus der Sammlung des MMK verschafft einen Einblick in diesen bedeutenden fotografischen Bestand. Seit der Gründung des MMK im Jahr 1991 wurde das Medium Fotografie gleichwertig neben anderen Bereichen wie Zeichnung, Malerei, Skulptur oder Film gesammelt. Seit Anbeginn bestimmen ganze Werkgruppen, wie die von Peter Fischli und David Weiss, Günther Förg, Ryuji Miyamoto, Thomas Ruff, Beat Streuli und Jeff Wall den Facettenreichtum dieses Sammlungskonvoluts. Alle Erwerbungen wurden in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern entwickelt und größtenteils speziell für die Räume des MMK konzipiert. Mit einer Auswahl von rund 700 Fotografien gibt die Ausstellung einen Querschnitt der MMK Sammlung wieder, wobei ein Schwerpunkt auf figurativen Arbeiten von den späten 1950er Jahren bis heute liegt. Vom Fotografen aufwändig inszenierte Szenen, wie etwa bei Jeff Wall, sind dabei genauso vertreten wie journalistische Aufnahmen aus Krisengebieten. In dem ersten Ausstellungsraum werden die Besucher von den schwarzweissen Frauen- und Aktdarstellungen des japanischen Künstlers Nobuyoshi Araki empfangen. Begleitet werden diese Arbeiten aus der Serie Tokyo Comedy von einigen seiner Fotobücher. Dies ist eine Auswahl aus dem publizierten Werk Arakis, das der Künstler in seiner Gesamtheit dem MMK geschenkt hat. Die Reportagefotografie gehört mit zahlreichen Arbeiten von Barbara Klemm, Anja Niedringhaus oder Abisag Tüllmann zu den Highlights der Ausstellung. Allein die 60 ausgestellten Werke von Klemm spiegeln fünf Jahrzehnte ihres Schaffens wider und erzählen eindrücklich vom Leben der Menschen aus den verschiedensten Teilen der Welt. Wichtige Positionen nehmen auch Künstler wie Dino Pedriali, Jock Sturges oder Larry Clark ein, dessen komplettes Früchte sich mit den Serien Tulsa und Teenage Lust in der Sammlung des Museums befindet. Als wegweisend für die jüngere Fotografiegeschichte kann die Serie Evidence von Larry Sultan und Mike Mandel bezeichnet werden. Auch die neuesten Erwerbungen des MMK, wie umfangreiche Werkgruppen von Taryn Simon, Tobias Zielony, dem Designer-Duo M/M (Paris) und Juergen Teller, sind in der Ausstellung zu sehen. Die vielfältige verfahrenstechnische Bandbreite der Werke reicht von Vintage Prints auf Barythpapier über monumentale Cibachromen bis hin zu Serien von Modeplakaten. Der zweite Teil der Sammlungspräsentation ist für 2012 geplant und wird unmittelbar an The Lucid Evidence anknüpfen, sich aber noch stärker mit konzeptioneller Fotografie beschäftigen. 

Zur Ausstellung erscheint der umfangreiche Bestandskatalog

The Lucid Evidence. Fotografie aus der Sammlung des MMK
Hrsg. Dr. Susanne Gaensheimer und Dr. Mario Kramer
Hardcover, 500 S., Text dt. / engl.
Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2010

The Lucid Evidence
Barbara Klemm, Kunbh Mela, Allahabad, Indien, 1982 , MMK Museum für Moderne Kunst
The Lucid Evidence
Beat Streuli, Bondi Beach, Parramatta Road, 1998, MMK Museum für Moderne Kunst