Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Style Sucks
Natascha Stellmach
secret 1, 2008
Archival ink on photo rag, Ed.5 + 2AP
138 x 102 cm
Courtesy Wagner + Partner, Berlin

Style Sucks

Boris Eldagsen » Natascha Stellmach »

Lecture:

Fri 11 Jun 19:00

ART FOYER DZ BANK

Platz der Republik
60265 Frankfurt (Main)

+49 (0)69-7447 99144


www.dzbank-kunstsammlung.de

Tue-Sat 11-19, Thu 11-20

Vortrag – Experimentelle Fotografie
Boris Eldagsen, Fotomediakünstler
Natascha Stellmach, Fotomediakünstlerin
„Style sucks“
Freitag, 11. Juni um 19 Uhr in
ART FOYER der DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG],
Platz der Republik, 60265 Frankfurt, Eingang: Cityhaus 1, Friedrich-Ebert-Anlage

Inhalte statt Materialschlacht

Anhand ihrer eigenen Arbeit zeigen Boris Eldagsen (D) und Natascha Stellmach (AUS), dass man mit wenig materiellen Mitteln und einer klaren Vorstellung starke Aussagen treffen kann. Weg von der Abbildung, weg von Oberfläche, Dekoration, Style und Glamour - hin zu einer tieferen Definition dessen, was es bedeutet, Mensch zu sein.

Boris Eldagsens Arbeiten drehen sich um die Sehnsucht nach Erlösung – von der metaphysischen bis zur erotischen. In einem gleichermaßen konzeptionellen wie sinnlichen Prozess schafft Eldagsen Fotografien, Videos und Installationen - als mehrschichtige, poetische und verstörende Kommentare der menschlichen Existenz.

Seine Arbeiten wurden unter anderem im Fridericianum Kassel, Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg, CCP Melbourne, ACP Sydney, F-Stop Leipzig, EMAF Osnabrück, Videonale Bonn, Edinburgh Art Festival, Athens Video Art Festival, Media Forum Moskau, Media Art Biennale Wroclaw, Biennale Le Havre und Biennale of Electronic Arts Perth gezeigt.

Eldagsen (*1970) studierte Philosophie und Bildende Kunst in Mainz, Köln, Prag und Hyderabad (Indien). Der Künstler ist Lehrbeauftragter am Victorian College of the Arts & Music / Melbourne und am Photography Studies College Melbourne. Er lebt und arbeitet in Berlin und Melbourne (Australien). Eldagsen wird von der Galerie Wagner + Partner Berlin vertreten.

Natascha Stellmach erzählt kleine, intime und oft dunkle Geschichten. In ihrer sich über Fotografie, Film und Prosa ausdehnenden Arbeit geht sie der Vergänglichkeit und Unbeständigkeit der menschlichen Existenz auf den Grund. In ihrem Werk verschwimmt die Grenze von “Dichtung und Wahrheit” - Autobiographisches und sozialer Kommentar werden zu einer Erzählung, die im essayistischen Film verwurzelt ist.

Die Künstlerbücher The Book of Back und It is Black in Here verdeutlichen, wie Natascha mit Wörtern und Bildern gefühlsgeladene Schauplätze erschafft.

Stellmachs Arbeit findet sich in internationalen Sammlungen und wurde auf zahlreichen Festivals und in Institutionen wie Fridericianum Kassel, Haus der Photographie Deichtorhallen, Hamburg, Künstlerhaus Bethanien Berlin, ACC Galerie Weimar, Fotogalerie Wien, Biennale d’Art Contemporain Le Havre, The Australian Centre for the Moving Image (ACMI) Melbourne und The Australian Centre for Photography Sydney gezeigt.

Natascha Stellmach (*1970) arbeitet in Melbourne und Berlin und wird durch die Galerie Wagner+Partner Berlin vertreten.

Im Anschluss an den Vortrag signiert Natascha Stellmach ihre Künstlerbücher The Book of Back und It is Black in Here.

www.eldagsen.com
www.bookofback.com

Die Vorträge werden in deutscher und englischer Sprache gehalten.
Teilnahmegebühr: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Mitglieder des FFF haben freien Eintritt.