Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Tout va disparaître
© Hellen van Meene, St. Petersburg 2008, c- print, 29 x 29 cm

Hellen van Meene »

Tout va disparaître

Exhibition: 9 Apr – 2 Jun 2010

Thu 8 Apr 19:00

FO.KU.S Foto Kunst Stadtforum

Stadtforum 1
6020 Innsbruck

+43 (0)505-3331417


www.btv-fokus.at

Mon-Fri 11-18 . Sat 11-15

HELLEN VAN MEENE
Tout va disparaître

In her exhibition "Tout va disparaitre" (in English: "Everything will disappear") the Dutch photographer Hellen van Meele presents oneiric portraits of very young people.
On the pictures - taken in the USA, Russia and the Netherlands - the young models find themselves in their familiar environment but also in the unknown terrain of puberty. Young boys and girls in careful staged poses seem to float in a situation between childhood and growing-up. The stagings manage to create a connection between the vision of the artist and the empathy for her unsure models, which have to accept their new role as adolescents in front of the camera.
She always works with natural light and small image formats and generates an intimacy between the picture and the contemplator, which reminds of the traditional Dutch paintings.

Hellen van Meene was born in Alkmaar in 1972 and is today not only one of the most valued photographers in the Netherlands but also one of the most important artists in international contemporary photography. In her work she focuses on young people and for ten years now she creates pictures which give adolescents' feelings a "face". In this exhibition interieurs, still lifes and portraits will be shown in the unusual format of panorama for the first time.

Her works were shown in many important galleries and museums all over the world. At FO.KU.S Hellen van Meene's will present a part of her work from 1995 - 2009 in a solo exhibition for the first time in Austria.
www.hellenvanmeene.com


Die niederländische Fotografin Hellen van Meene zeigt in der Ausstellung Tout va disparaître, zu Deutsch: "Alles wird verschwinden", traumartige Porträt-Studien von ganz jungen Menschen.

Aufgenommen in den USA, in Russland und den Niederlanden bewegen sich ihre jungen Modelle zwar in ihrer jeweils vertrauten Umgebung, aber auch auf dem unsicheren Terrain der Pubertät. In vorsichtig inszenierten Posen zeigt sie die Jungen und Mädchen scheinbar in einer Art Schwebezustand zwischen Kindheit und Erwachsenwerden. Die Inszenierungen verbinden eine künstlerische Vision mit der Empathie für die Unsicherheit ihrer Modelle, die sich unversehens in eine neue Rolle einfinden müssen: Aus Jugendlichen werden Jugendliche vor einer Kamera.

Hellen van Meene arbeitet mit kleinen Bildformaten, die die Betrachter in eine vertrauensvolle, intime Beziehung zu ihren Modellen bringen und sie arbeitet mit natürlichem Licht und knüpft damit an die alte Tradition holländischer Malerei an.

Hellen van Meene, geboren 1972 in Alkmaar, zählt zu den meist geschätzten Fotografen der Niederlande und zu einer wichtigen Persönlichkeit in der zeitgenössischen internationalen Fotografie. In ihren Arbeiten konzentriert sie sich auf junge Menschen und erfindet schon seit über zehn Jahren immer neue Bilder, um der prekären Befindlichkeit von Heranwachsenden ein "Gesicht" zu geben. Erstmalig zeigt sie auch Interieurs, Stillleben und Portraits im ungewöhnlichen Format der Panorama-Aufnahmen.

Ihre Arbeiten waren schon in vielen bedeutenden Galerien und Museen der Welt zu sehen. FO.KU.S zeigt nun in einer Werkschau Hellen van Meenes Arbeiten von 1995 - 2009 zum ersten Mal in einer Personale in Österreich.
www.hellenvanmeene.com

Tout va disparaître
© Hellen van Meene, St. Petersburg 2008, c- print, 29 x 29 cm
Tout va disparaître
© Hellen van Meene, Heiloo - Paradis 2009, c - print 39 x 39 cm
Tout va disparaître
© Hellen van Meene. from the series "Pool of Tears", c-print 39 x 39 cm, 2008