Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Helsinki by Night
Ulla Jokisalo
A Bird or a Fish? (Lintu vai kala?), 2007
Giclee print, pin (archive pigments and archive paper)
40 x 52 cm with frame

Helsinki by Night

Pasi Autio » John Baldessari » Joakim Eskildsen » Jenny Holzer » Tom Hunter » Lukasz Jastrubczak » Ulla Jokisalo » Hannu Karjalainen » Timo Kelaranta » Ola Kolehmainen » Niko Luoma » Bruce Nauman » Jyrki Parantainen » Pipilotti Rist » Pentti Sammallahti » Heidi Tikka » Santeri Tuori » & others

Exhibition: 4 Apr – 11 May 2008

Gallery TaiK

Bergstr. 22
10115 Berlin

Gallery TaiK Persons

Lindenstr. 34
10969 Berlin

+49 (0)30-28883370


gallerytaikpersons.com

Tue-Sat 11-18

Helsinki by Night
Pasi Autio
J & S, (Videostill) 2006
DVD

In den letzten Jahren haben die Künstler der Helsinki School mit Fotografie und Videokunst für viel Aufsehen gesorgt und Finnland zu einer der ersten Adressen in der Kunstwelt gemacht. Zu den bekanntesten Vertretern gehören Fotografen wie Joakim Eskildsen, Ulla Jokisalo, Ola Kolehmainen und nicht zuletzt der Klassiker der finnischen Fotografie Pentti Sammallahti. Bisher weniger bekannt ist, dass die Helsinki School auch zahlreiche Videokünstler hervorgebracht hat. Erstmals werden in Deutschland Videokunst und Fotografie aus Finnland in einer von Timothy Persons kuratierten Ausstellung gemeinsam präsentiert. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden dabei die Videoarbeiten der Helsinki School, gezeigt durch zahlreiche Werke der Künstler Pasi Autio, Hannu Karjalainen, Juha Nenonen, Salla Tykkä und Santeri Tuori. Glücklicherweise gehört die internationale Videokunst auch seit vielen Jahren zu den Sammlungsschwerpunkten des Museums für zeitgenössische Kunst in Helsinki Kiasma. Es stellt für die Berliner Ausstellung Klassiker der Videokunst aus seinen Beständen zur Verfügung. Dazu gehören Werke von Künstlern wie John Baldessari, Jenny Holzer, Bruce Nauman, oder Pipilotti Rist. Diese haben die künstlerische Entwicklung der jungen Finnen maßgeblich beeinflusst und werden ihren Arbeiten daher gegenüber gestellt. Darüber hinaus wird in Kooperation mit der 5. berlin biennale für zeitgenössische kunst eine Videoarbeit des polnischen Künstlers Lukasz Jastrubczak gezeigt, in der er sich mit der von ihm geschaffenen Kunstfigur des vermeintlichen Finnen Markku Peltola auseinandersetzt. Die finnische Videokunst ist jedoch keineswegs allein im Kontext der internationalen Entwicklung dieses Genres zu sehen. Vielmehr ist sie auch Teil der speziell finnischen Kunstentwicklung der letzten Jahre. Dies wird durch die Einbettung der Werke in neueste Fotoarbeiten von Joakim Eskildsen, Ulla Jokisalo, Timo Kelaranta, Ola Kolehmainen, Niko Luoma, Jyrki Parantainen und Pentti Sammalahti deutlich gemacht. Nicht zuletzt vermittelt sich bei aller Individualität der jeweiligen Künstler die einzigartige Gruppenidentität der Helsinki School. Veranstaltungsorte und Öffnungszeiten: Gallery TaiK Bergstr. 22, 10115 Berlin-Mitte, Di-Sa 14-20 Uhr, www.helsinkischool.fi Künstler: Joakim Eskildsen, Ulla Jokisalo, Timo Kelaranta, Niko Luoma, Salla Tykkä, Jyrki Parantainen, Pentti Sammallahti Videopräsentation im Hof täglich 20-24 Uhr Künstler: Eija-Liisa Ahtila, Pasi Autio, John Baldessari, Stuart Brisley, A. K. Dolven, Gary Hill, Jenny Holzer, Hannu Karjalainen, Petra Lindholm, Liisa Lounila, Tracey Moffatt, Bruce Nauman, Juha Nenonen, Aurora Reinhard, Pipilotti Rist, Richard Serra, Santeri Tuori, Roi Vaara, Lawrence Weiner brandatmosphere Bergstr. 22, 10115 Berlin-Mitte, täglich 0-24 Uhr Künstler: Pasi Autio, Hannu Karjalainen, Santeri Tuori KFA Gallery Bergstr. 19, 10115 Berlin Mitte, Mi-Sa 13-18 Uhr www.kfa-gallery.com Künstler: Jyrki Parantainen Galerie koal Bergstr. 16, 10115 Berlin-Mitte, Di-Sa 12-18 Uhr www.galeriekoal.com Künstler: Ola Kolehmainen

Helsinki by Night
Juha Nenonen
Shiver, (Videostill) 2005/2008
Full screen: 4:3 / Colour
Helsinki by Night
Hannu Karjalainen
Woman with Dark Hair, (Videostill) 2007
HD Video on DVD