Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
FRANKIERTE FANTASTEREIEN / THE STAMP OF FANTASY
Gerlach & Martin Gerlach Jr.
Germany, 1911
Silver bromide print, 14 x 9 cm
Collection Peter Weiss

FRANKIERTE FANTASTEREIEN / THE STAMP OF FANTASY

Das Spielerische der Fotografie im Medium der Postkarte

Herbert Bayer » Hans Bellmer » Erwin Blumenfeld » Paul Citroen » Marcel Duchamp » El Lissitzky » Hannah Höch » André Kertész » Gustav Klutsis » Dora Maar » & others

Exhibition: 27 Oct 2007 – 10 Feb 2008

Fotomuseum Winterthur

Grüzenstr. 44+45
8400 Winterthur

+41 (0)52-2341060


www.fotomuseum.ch

Tue-Sun 11-18, Wed 11-20

FRANKIERTE FANTASTEREIEN / THE STAMP OF FANTASY
Herbert Bayer Der Mensch gewinnt durch Illusion, 1931 Silver bromide gelatin, 42,2 x 32 cm Museum Folkwang, Fotografische Sammlung, Essen © VG Bild-Kunst, Bonn 2007

THE STAMP OF FANTASY The Visual Inventiveness of Photographic Postcards Press photography, photo books, photographic objects, photographic postcards: the way we look at these many different forms of photography is undergoing a sea change. The exhibition The Stamp of Fantasy takes a look at the postcards that brought photography to the masses, as the precursors of the illustrated press and the illustrated book. From 1900 onwards, picture postcards enjoyed enormous popularity. In addition to urban scenes and village views, postcard publishers also began issuing more entertaining images: greetings cards and April Fool's Day cards, illustrations of proverbs, imaginary, witty or even erotic scenes. In designing these visual curiosities, the photographers deployed a wide range of technical devices – montage, double exposure, optical distortion, close-up etc. The exhibition examines the remarkably playful visual approach taken by the postcard industry in the early decades of the twentieth century, and discusses it in the context of the avantgarde photography at that time. The exhibition presents more than 500 postcards in large-scale projections, in showcases and in frames, mostly from the collections of Gérard Lévy and Peter Weiss, as well as selected works by Jean Arp, Johannes Theodor Baargeld, Giacomo Balla, Herbert Bayer, Hans Bellmer, Erwin Blumenfeld, André Breton, Paul Citroën, Salvador Dalí, Marcel Duchamp, Paul Éluard, Max Ernst, Hannah Höch, André Kertész, Gustav Klutsis, El Lissitzky, Dora Maar and many others. Curator of the exhibition is Clément Chéroux (photographic historian amd curator of the photographic collection at the Centre Pompidou, Paris). The exhibition has been organised in collaboration with the Museum Folkwang in Essen and the Jeu de Paume in Paris. It is accompanied by a book published by Steidl Verlag. With generous support by the Ars Rhenia Stiftung, the Kulturstiftung Winterthur, and the French Embassy. Publication: "The Stamp of Fantasy – The Visual Inventiveness of Photographic Postcards”. Ed. Clément Chéroux and Ute Eskildsen, published by Steidl Verlag. With texts by Clément Chéroux, 216 pages, 350 colour reproductions, format 29,7 x 29,7 cm. Price CHF 59.-.


FRANKIERTE FANTASTEREIEN Das Spielerische der Fotografie im Medium der Postkarte Pressefotografie, Fotobuch, fotografische Objekte, Foto-Postkarte: Neue Reflexionen hinterfragen die Verbreitungsformen von Fotografie. Die "Frankierten Fantastereien" befassen sich mit der Fotopostkarte, die der erste Träger für die Massenverbreitung der Fotografie war. Ab 1900 verzeichnete die Ansichtskarte einen gewaltigen Erfolg. Parallel zu Stadt- oder Dorfaufnahmen veröffentlichten die Herausgeber unter dem Sammelbegriff «Fantasie-Postkarten» unterhaltsame Bilder: Glückwunsch- oder 1. April-Karten, ins Bild umgesetzte Sprichwörter, imaginäre, komische oder auch erotisierende Szenen. Um diese visuellen Kuriositäten zu gestalten, griffen die Fotografen zu einer ganzen Palette technischer Kunstgriffe – Montage, Doppelbelichtung, optische Verzerrung, Grossaufnahme usw. Diesen ungemein spielerischen Umgang mit dem Bild, den die Postkartenindustrie in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts an den Tag legte, will die Ausstellung präsentieren und im Kontext der Avantgarde-Fotografie der damaligen Zeit diskutieren.

Die Ausstellung präsentiert über 500 Postkarten in Grossprojektionen, in Vitrinen und gerahmt in Bildblöcken, vornehmlich aus den Kollektionen von Gérard Lévy und Peter Weiss. Dazu ausgewählte Werke der Avantgarde-Fotografie, u.a. von Jean Arp, Johannes Theodor Baargeld, Giacomo Balla, Herbert Bayer, Hans Bellmer, Erwin Blumenfeld, André Breton, Paul Citroën, Salvador Dalí, Marcel Duchamp, Paul Éluard, Max Ernst, Hannah Höch, André Kertész, Gustav Klutsis, El Lissitzky, Dora Maar u.v.a.

Kurator der Ausstellung ist Clément Chéroux (Konservator am Centre Pompidou). Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Folkwang Museum in Essen und dem Jeu de Paume in Paris. Zur Ausstellung erscheint ein Buch im Steidl Verlag.

Mit grosszügiger Unterstützung der Ars Rhenia Stiftung, der Kulturstiftung Winterthur und der Französischen Botschaft.

Publikation: "Frankierte Fantastereien – Das Spielerische der Fotografie im Medium der Postkarte". Hg. Clément Chéroux und Ute Eskildsen, erscheint im Steidl Verlag. Mit Texten von Clément Chéroux. 216 Seiten, 350 Farbreproduktionen, Format 29,7 x 29,7 cm. Preis CHF 59.-.

FRANKIERTE FANTASTEREIEN / THE STAMP OF FANTASY
The Valentine & Sons' Publishing Co Canada, 1912 Combination print, 14 x 9 cm Collection Peter Weiss
FRANKIERTE FANTASTEREIEN / THE STAMP OF FANTASY
Photochemistry, Germany, c. 1911 Silver bromide print, 14 x 9 cm Collection Alfons Brunner