Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Tanzen, Sehen
Peter Welz, Study for Retranslation / Final Unfinished Portrait (Francis Bacon), 2006.
© Peter Welz / VG Bild-Kunst Bonn, 2007 & the Estate of Francis Bacon.

Tanzen, Sehen

Eleanor Antin » Charles Atlas » Sven Augustijnen » Samuel Beckett » Andrea Bowers » Rineke Dijkstra » Dan Graham » Jiri Kovanda » Bruce Nauman » Erwin Wurm » & others

Exhibition: 18 Feb – 28 May 2007

Museum für Gegenwartskunst Siegen

Unteres Schloss 1
57072 Siegen

+49 (0)271-405770


www.mgk-siegen.de

Tue-Sun 11-18, Thu 11-20

"Tanzen, Sehen" zeigt ca. hundert Arbeiten von: Dave Allen/Douglas Gordon/Jonathan Monk, Charles Atlas, Eleanor Antin, Sven Augustijnen, Antonia Baehr, Samuel Beckett, Jerôme Bel, Andrea Bowers, Ulla von Brandenburg, Trisha Brown, Helen Chadwick, Merce Cunningham, Rineke Dijkstra, Simone Forti, Dan Graham, Felix Gonzalez-Torres, Rebecca Horn, Jiri Kovanda, Mara Kurotschka, Yuri Leiderman, Auguste und Louis Lumière, Babette Mangolte, Bruce McLean, Eva Meyer/Eran Schaerf, Peter Moore, Robert Morris, Bruce Nauman, Adrian Piper, Yvonne Rainer, Robert Rauschenberg, Ulrike Rosenbach, Boy & Eric Stappaerts, Stelarc, Catherine Sullivan, Beate Terfloth, Peter Welz, Erwin Wurm. Das Interesse am tanzenden Körper, am Menschen, dessen Bewegung konkret und zugleich zeichenhaft ist hat die Bildende Kunst immer schon als ein besonders schönes und auratisches Motiv behandelt, auch als ein besonders herausforderndes Darstellungsproblem von Raum und Zeit. Die Ausstellung "Tanzen, Sehen" betrachtet den Tanz in erster Linie aus der Sicht der Bildenden Kunst seit den sechziger Jahren bis heute: in welcher Weise werden aus dieser Richtung Perspektiven auf den Tanz entworfen. Welches 'eigene' Interesse verfolgen die bildenden Künstler und die Künstlerinnen in dieser Auseinandersetzung? Dabei werden zugleich einige grundlegende choreographische Positionen mit einbezogen. Die Ausstellung zeichnet die Geschichte der fruchtbaren Kooperationen und der gegenseitigen Inspirationen nach, aber auch die Geschichte der parallelen Entwicklungen in den performativen und konzeptuellen Fragestellungen und dem beiderseitigen Interesse an den allgemeineren anthropologischen, kulturellen und populären Begründungszusammenhängen. "Tanzen, Sehen" zeigt wichtige Beispiele aus diesem vielfältigen thematischen Spektrum, von den 'Klassikern' der minimalistischen Avantgarde über die Spielarten der postmodernen und konzeptuellen Kunst bis hin zu ganz jungen Positionen. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation im Verlag Revolver Archiv für Aktuelle Kunst. Führungen, Vorträge und ein Filmprogramm, das legendäre Beispiele des Genres Tanzfilm zeigt, begleiten die Präsentation. Bitte entnehmen Sie diese und weitere Termine auch der Tagespresse und unserer Internetseite. "Tanzen, Sehen" wird großzügig unterstützt von der Kulturstiftung des Bundes.

Tanzen, Sehen
Merce Cunningham, Charles Atlas, Nam June Paik und Shigeko Kubota
Merce by Merce by Paik, 1978
Courtesy Cunningham Dance Foundation
Tanzen, Sehen
Trisha Brown, Roof Piece, 1973
Foto © 1973 CONTACT _Con-441C13711 c s l Babette Mangolte 7173-21A
Tanzen, Sehen
Felix Gonzalez-Torres
Untitled (Go-Go Dancing Platform), 1991
Installationsansicht Kunstmuseum St. Gallen
Courtesy Kunstmuseum St. Gallen