Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Réinventer le visible
Valérie Belin, aus der Serie: Black Women, 2001, Silbergelatine-Abzug, 98,6 x 78,5 cm © Valérie Belin / Maison Européenne de la Photographie, Paris

Réinventer le visible

Valérie Belin » Florence Chevallier » Raphaël Dallaporta » Patrick Faigenbaum » Alain Fleischer » Charles Fréger » François Despatin & Christian Gobeli » Gilbert Garcin » Pierre Gonnord » Laurent Grasso » Laurent Millet » Joachim Mogarra » Pierre et Gilles » Philippe Ramette » Bettina Rheims » Georges Rousse » Pierrick Sorin » Patrick Taberna » Patrick Tosani » Yves Tremorin »

Exhibition: 28 Apr – 25 Jun 2006

Kunsthalle Erfurt

Fischmarkt 7
99084 Erfurt

0361-6555660


kunstmuseen.erfurt.de/kunsthalle

Tue-Sun 11-18, Thu 11-22

Réinventer le visible 1985 - 2005. Zwanzig Jahre zeitgenössische Fotografie in Frankreich aus der Sammlung des Maison Européenne de la Photographie Paris Ausstellung im Rahmen des Deutsch-Französischen Jahres 2006 in Thüringen aus Anlass des 200. Jahrestages der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt 1806 fand in Auerstedt bei Jena eine entscheidende Schlacht der napoleonischen Truppen gegen die Preußen und ihre Verbündete statt, welche mit einer vernichtenden Niederlage der letzteren endete. Die napoleonischen Eroberungen brachten speziell für Deutschland nicht nur Nachteile, sondern auch neue bürgerliche Freiheiten. Sie leiteten eine Phase intensiver, auch konfliktbeladener Auseinandersetzungen der beiden großen europäischen Nationen ein, welche nach 1945 in eine umfassende Friedensordnung und einen regen Kulturaustausch mündeten. 2006 ist Anlass der vor 200 Jahren bei Jena und Auerstedt stattgefundenen Schlacht zu gedenken, aber das Datum ist auch Anlass, die neue Dimension der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg zu demonstrieren. In diesem Verständnis stellt die Region Mittelthüringen im Jahr 2006 viele kulturelle Veranstaltungen unter das Motto "rendez-vous". Der Beitrag der Kunsthalle Erfurt ist in Kooperation mit dem Maison Européenne de la Photographie Paris (MEP) die Ausstellung"Réinventer le visible" aus der Sammlung des MEP. Das Institut ist eines der wenigen Spezialmuseen für Fotografie in Europa. Die MEP - Sammlung ist repräsentativ für internationale Fotografie von den späten 50er Jahren bis in die unmittelbare Gegenwart und umfasst über 15.000 Arbeiten. Frankreich und die Fotografie – schnell denkt man an die Großen der Klassischen Moderne und der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts wie Eugene Atget, Brassai, Man Ray und Robert Doisneau, Marc Riboud und Henri Cartier-Bresson. Doch erschöpfen sich die Qualitäten französischer Fotografie keinesfalls mit dieser Namensreihe. Vielmehr wuchs nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Generation heran, die das Gesicht der Fotografie grundlegend verändern sollte. Wie selbstverständlich verbinden diese FotografInnen den dokumentarischen Aspekt des Fotografischen mit dem Anspruch, Bildkunstwerke zu schaffen, deren Format auf die Wände von Galerien und Museen abgestimmt ist. Als bildende Künstler nummerieren sie ihre Abzüge und limitieren deren Anzahl. Sie handeln nach der Überzeugung, dass Fotografie die sichtbare Wirklichkeit nie nur passiv registriert, sondern aktiv an ihrer Konstruktion beteiligt ist. Zudem traten um die letzte Jahrhundertwende neue Technologien der digitalen Bildverarbeitung und Bilderzeugung auf den Plan, mit nachhaltigen Auswirkungen auf das Erscheinungsbild der Fotografie wie auch die zugrunde liegenden künstlerischen Strategien. Das Maison Européenne de la Photographie Paris hat speziell für die Kunsthalle Erfurt eine Auswahl wichtiger Positionen französischer Fotografie zusammen gestellt, welche die vielfältigen Neuerungen dieses Mediums seit den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts sinnlich erlebbar werden lässt.

Réinventer le visible
Georges Rousse "Bretigny" 1994, Cibachrome auf Holz, 122 x 155 cm © Georges Rousse / Maison Européenne de la Photographie, Paris
Réinventer le visible
Pierre Gonnord "Antonio" aus der Serie: Utopisten, 2003, Farbabzug, 165 x 124 cm © Pierre Gonnord/ Maison Européenne de la Photographie, Paris
Réinventer le visible
Patrick Taberna aus der Serie: Totes Gedächtnis, 2004-2005, Lambda Print 50 x 50 cm © Patrick Taberna / Maison Européenne de la Photographie, Paris