Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Polaroid + Diazetta
Herbert Döring-Spengler: Untitled, 2016, C-print on Aludibond, Ed. 3

Herbert Döring-Spengler »

Polaroid + Diazetta

Exhibition: 27 Apr – 8 Jul 2017

Thu 27 Apr 19:00 - 22:00

in focus Galerie

Haupstr. 114
50996 Köln

+49 (0)221-1300341


www.infocusgalerie.de

Tue+Wed 16-19, Thu+Fri 15-19, Sat 11-16

Polaroid + Diazetta
Herbert Döring-Spengler: Untitled, 2016, C-print on Aludibond, Ed. 3

Herbert Döring-Spengler
"Polaroid + Diazetta"


Exhibition: 28 April – 3 June, 2017
Opening: Thursday, 27 April, 7-10 pm
The opening will include a talk by Dr. Gabriele Uelsberg, director of the LVR-LandesMuseum Bonn.

Business hours have changed:
28 April – 3 June: Tue+Wed 4-7pm, Thu+Fri 3-7, Sat 11am-4pm
4 June – 8 July: after prior arrangements only

For many years and through his work, the photo artist Döring-Spengler has dealt with the topic of the human being and its interaction with the world and society. In his latest work, photography is an artistic tool which is constantly altered through overlapping and editing with different techniques in order to create artistic-picturesque statements. These latest developments are implemented in the so-called "Diazetten".

This technique creates collages of pictures through overlapping, which also reflect on certain situations and historic-political events. Those Diazetten are confronted by the artists well-known Polaroid-works, in which Döring-Spengler alters the uniqueness of both the Polaroids themselves and artistic composition. Döring-Spengler creates images of humans in situations which are taken out of the documentation's context and brought into a timeless quality.

In those Diazetta-motifs, one witnesses Herbert Döring-Spengler as a politically-thinking artist focused on everyday life who expresses opinions on various events of the late world history in his works. Be it the successful choice of a "loudspeaker" in the United States or the Brexit with its consequences on the stock-market which eventually entails consequences for the people. The Diazetten are created through similar structures in overlapping and editing we know from his Polaroid-works and show a world in the same way as we are confronted by it, in which everything is connected, everything is overlapped by everything and therefore creates a diversity and polychromatism which might exacerbate one's vista. (Dr. Gabriele Uelsberg, director of the LVR-LandesMuseum Bonn.)

The in focus gallery lays the focus of this exhibition on Herbert Döring-Spengler's new works, the Diazetta-series. In addition, chosen pieces of his Polaroid works of the last 30 years will be shown.

Polaroid + Diazetta
Herbert Döring-Spengler: Untitled, 2016, C-print on Aludibond, Ed. 3

Herbert Döring-Spengler
"Polaroid + Diazetta"

Ausstellung: 28. April bis 8. Juli 2017
Eröffnung: Donnerstag, 27. April, 19 Uhr
Zur Eröffnung spricht Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-LandesMuseum Bonn.

Veränderte Öffnungszeiten:
28. April bis 3. Juni: Di+Mi 16-19 Uhr, Do+Fr 15-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr
4. Juni bis 8. Juli: nach telefonischer Vereinbarung

Seit vielen Jahren setzt sich der Fotokünstler Döring-Spengler in seinen speziellen Fotografien mit dem Menschen und seiner Einbindung in die Welt und in die Gesellschaft auseinander. Die Fotografie ist dabei für ihn ein künstlerisches Mittel, das er in Überblendungen und Überarbeitungen mit den unterschiedlichsten Techniken immer wieder zu einer künstlerisch - malerischen Aussage verändert, die sich nun in den neuesten Entwicklungen in sogenannte "Diazetten" umgesetzt finden. Hier werden verschiedene Bilder in Überblendungen zusammengefasst und so entstehen Bildcollagen, die immer wieder auch ganz bestimmte Situationen und historisch politische Ereignisse reflektieren.

Diese Diazetten stehen den aus seinem Werk geläufigen Polaroidarbeiten gegenüber, in denen Döring-Spengler mit Überarbeitungen und Veränderungen die Einmaligkeit des Polaroids in die Einmaligkeit der künstlerischen Gestaltung überträgt und hier Bildnisse von Menschen in Situationen festhält, die gleichsam aus der eigentlichen Dokumentation heraus in eine überzeitliche Qualität gebracht werden.

In den Diazetta-Motiven wiederum erleben wir Herbert Döring-Spengler als einen ganz alltagsorientierten politisch denkenden Künstler, der sich zu unterschiedlichen Ereignissen der Weltgeschichte in neuerer Zeit mit diesen Arbeiten äußert. Sei es die erfolgreiche Wahl eines "Lautsprechers" in Amerika oder der Brexit mit seinen Konsequenzen für die Börse, die aber letztlich Konsequenzen beinhaltet für die Menschen, die davon betroffen sind. Die Diazetten entwickeln sich durch die Überlagerungen und die Veränderungen im Sujet allerdings in ähnlichen Strukturen wie wir es von seinen Polaroidarbeiten kennen und zeigen uns eine Welt, wie sie uns täglich vor Augen tritt, in der alles mit allem vernetzt ist, alles von allem überlagert wird und sich eine Vielfalt und eine Vielfarbigkeit entwickelt, die manchmal den "Durchblick" erschwert. (Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-LandesMuseum Bonn)

Den Schwerpunkt dieser Austellung legt die in focus Galerie auf Herbert Döring-Spenglers neue Arbeiten, der "Diazetta" Serie. Daneben werden auch ausgewählte Arbeiten seiner frühen Polaroid Werke der letzten 30 Jahre gezeigt.

Polaroid + Diazetta
Herbert Döring-Spengler: Untitled, 2016, C-print on Aludibond, Ed. 3
Polaroid + Diazetta
Herbert Döring-Spengler: Untitled, 2016, C-print on Aludibond, Ed. 3