Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Recent Work
Mårten Lange: from the series "Chicxulub", 2016

Mårten Lange »

Recent Work

Exhibition: 18 Mar – 20 May 2017

Fri 17 Mar 19:00

Robert Morat Galerie

Linienstr. 107
10115 Berlin

+49 (0)30-25209358


www.robertmorat.de

Tue-Sat 12-18 +

Recent Work
Mårten Lange: from the series "Citizen", 2016

Mårten Lange
"Recent Work"


Exhibition: 18 March – 20 May, 2017
Opening Reception: Friday, 17 March, 7pm

Robert Morat Gallery is thrilled to be able to present new works by Swedish photographer Mårten Lange this spring season and during Berlin Gallery Weekend. „Recent Work“ combines works from the photographer’s three latest series: "Citizen", 2015, is a series of larger than life portraits of common city pigeons. "These animals are overlooked, hated even, but a this level of magnification they become individuals. I like that, the elevation of the banal“, says Lange. „We share urban life with the pigeons, an oftentimes quite hostile or alienating space, and they are citizens too!"

"Chicxulub", 2016, is a series of images of flora and fauna in an area just off the coast of the Yucatán coast in Mexico. Here, about 66 million years ago, an asteroid hit the Earth. The impact led to the extinction of the dinosaurs along with more than 75% of all species on the planet. „The crater is half a mile underground now, so there are no obvious visual traces left of the impact,“ explains Lange. "The question for me was this: How can I make a story about something that is so far in the past, something invisible, beyond the reach of photographic observation? My strategy was to invoke a lost world by creating photographs that had something violent, dinosauric, ancient or cataclysmic about them."

"The Mechanism", 2017, is a project about city life, technology and surveillance photographed in London, New York and Tokyo. "The people are photographed from a distance and surrounded by urban structures. I don’t really engage with my subject. I am working from afar, like a surveillance camera", says Lange of his latest work. "It is not about the place, but about a time. About the way people live today in urban environments. It is a fictional story about the future, created by looking at contemporary life."

Mårten Lange, born 1984 in Gothenburg, Sweden, studied photography at the University of Gothenburg, Sweden and the University for the Creative Arts in Farnham, United Kingdom. He received international attention and critical acclaim for the publication of his series "Another Language" (Mack Books, London) in 2012. Since then, Lange has published two new series, "Citizen" (Études Books, Paris, 2015) and „Chicxulub“ (self-published, 2016) and is currently preparing the publication of his latest series "The Mechanism" that Mack Books has scheduled for May. Mårten Lange lives and works in Malmö, Sweden.

Recent Work
Mårten Lange: from the series "The Mechanism", 2017

Mårten Lange
"Recent Work"


Ausstellung: 18. März bis 20. Mai 2017
Eröffnung: Freitag, den 17. März, 19 Uhr

Die Robert Morat Galerie freut sich sehr in diesem Frühjahr und während des Berlin Gallery Weekends neue Arbeiten von Mårten Lange zeigen zu können. "Recent Work" versammelt Arbeiten aus den drei letzten Serien des schwedischen Fotografen: "Citizen", 2015, ist eine Serie von überlebensgroßen Portraits von Stadttauben. "Diese Tiere werden übersehen, gehasst sogar. Durch die Vergrößerung in der Abbildung werden sie zu Individuen. Mir gefällt diese Überhöhung des Alltäglichen", sagt Lange. "Wir teilen den Stadtraum, ein manchmal feindseliger oder befremdlicher Ort mit diesen Tauben und sie sind ebenfalls Bewohner dieses Ortes, so wie wir!"

"Chicxulub", 2016, ist eine Serie von Abbildungen der Flora und Fauna unweit der Küste von Yukatan in Mexiko. Vor 66 Millionen Jahren schlug hier ein Asteroid ein, der die Dinosaurier und 75 % des Lebens auf dem Planeten auslöschte. "Der Krater liegt heute ungefähr eine halbe Meile unter der Erde. Es gibt also keine sichtbaren Spuren des Einschlags", erklärt Lange. "Die Frage für mich war also: Wie kann ich eine Geschichte erzählen über etwas, das so weit zurück liegt in der Geschichte, das unsichtbar ist und weit außerhalb der Reichweite fotografischer Beobachtung? Meine Überlegung war also, Bilder zu schaffen, die etwas von einer verlorenen Welt herauf beschwören, visuelle Referenzen, die über Gewalt, die Dinosaurier, die Prähistorie und von einer Katastrophe erzählen."

"The Mechanism", 2017, ist eine Serie über urbanes Leben, Technologie und Überwachung, die in London, New York und Tokyo entstanden ist. "Die Menschen sind aus großer Entfernung fotogarfiert und umgeben von urbanen Strukturen. Ich trete nicht wirklich mit ihnen in Verbindung. Ich arbeite aus der Ferne, wie eine Überwachungskamera", sagt Lange über seine neueste Arbeit. "Es geht auch weniger um einen Ort, als vielmehr um eine Zeit. Es geht darum, wie Menschen heute im urbanen Raum leben. Es ist eine fiktionale Geschichte über die Zukunft, erzählt durch das Betrachten des Lebens von heute!"

Mårten Lange, geboren 1984 in Göteborg in Schweden, studierte an der Universität von Göteborg und an der University for the Creative Arts in Farnham, England. Er erhielt internationale Beachtung und das Lob der Kritiker für die Veröffentlchung seiner Serie „Another Language“ bei Mack Books, London im Jahr 2012. Seitdem hat Lange zwei weitere Publikationeen vorgelegt, „Citizen“ (Études Books, Paris, 2015) und „Chicxulub“ (Selbstverlag, 2016). Zurzeit arbeitet er an der Veröffentlichung seiner letzten Serie "The Mechanism", die von Mack Books, London, für Mai geplant ist. Mårten Lange lebt und arbeitet in Malmö, Schweden.

Recent Work
Mårten Lange: from the series "Chicxulub", 2016
Recent Work
Mårten Lange: from the series "The Mechanism", 2017