Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
CHAMISSOS SCHATTEN
© Ulrike Ottinger 'Ust-Bolscherezk', Chamissos Schatten 2014

Ulrike Ottinger »

CHAMISSOS SCHATTEN

Ausstellung anläßlich der Neuerscheinung des Künstlerbuches und der Sonderedition

9 Feb – 19 Feb 2017

Wed 8 Feb 18:00

Johanna Breede PHOTOKUNST

Fasanenstr. 69
10719 Berlin

+49 (0)30-88913590


www.johanna-breede.com

Tue-Fri 11-18 + by app.

CHAMISSOS SCHATTEN
© Ulrike Ottinger 'Vergessener Hafen in Providenija', Chamissos Schatten 2014

Ulrike Ottinger
"CHAMISSOS SCHATTEN"


Ausstellung anlässlich der Neuerscheinung der Künstleredition "CHAMISSOS SCHATTEN"
9. bis 19. Februar 2017

Ein Jahr nachdem Ulrike Ottingers jüngster Film "CHAMISSOS SCHATTEN" im Rahmen des Berlinale Forum uraufgeführt wurde, erscheint am 31. Januar 2017 die Künstleredition "CHAMISSOS SCHATTEN" Künstlerbuch - Katalog - DVD.

Die in vier Teile großangelegte filmische Expedition in das nördliche Eismeer, an die äußerste Ostküste Russlands, entlang der Halbinsel Kamtschatka sowie deren geografischen Brücke hinüber nach Alaska ist nun in einer Sonderedition erhältlich.

Angeregt von den Berichten früherer Forscher wie Alexander von Humboldt, Georg Wilhelm Steller, Reinhold und Georg Forster und Adalbert von Chamisso führt auch Ulrike Ottinger ein Logbuch und verknüpft ihren eigenen, Künstlerisch-ethnografischen Blick mit den Erkenntnissen und bildlichen Darstellungen der einmaligen Expeditionsreisenden. So berühren sich Vergangenheit und Gegenwart im Film, werden historische und kulturelle Veränderungen deutlich. Ein Spannungsverhältnis entsteht zwischen damals und heute, das zeigt, wie untrennbar beides zusammengehört: so wie der Schatten und Peter Schlemihl, der ihn in Chamissos „Wundersamer Geschichte“ erst verliert und ihm dann mit Siebenmeilenstiefeln über alle Kontinente nachjagt.

Die Filmemacherin Ulrike Ottinger wurde in Konstanz geboren und lebte von 1961 bis 1969 als Malerin und Fotografin in Paris. Seit 1973 lebt sie in Berlin. Bei ihrem ersten Film LAOKOON & SÖHNE von 1973 wie bei allen weiteren Filmen zeichnet Ulrike Ottinger sich für Regie, Kamera, Drehbuch und Produktion verantwortlich. Seit Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn widmet sie sich auch der Photographie und inszeniert am Theater. Auf den wichtigsten internationalen Festivals, in Retrospektiven und Ausstellungen wurde ihr Werk gewürdigt, u.a. in der Pariser Cinémathèque française und im Centre Pompidou, im New Yorker Museum of Modern Art sowie auf zahlreichen Internationalen Filmfestivals. Für ihre Filmarbeiten erhielt sie u. a. 1989 den Bundesfilmpreis für "JOHANNA D’ARC OF MONGOLIA". Im Jahr 2011 erhielt sie den Hannah-Höch-Preis des Landes Berlin für ihr künstlerisches Lebenswerk.

Sonderedition im hochwertigen Schuber, bestehend aus:

1. Künstlerbuch von Ulrike Ottinger
2. Ausstellungskatalog "Weltreise"
3. DVD-Buch mit Film "Chamissos Schatten", handsigniert und nummeriert

Preis: 180 EUR