Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Shift and Striptease / Schicht und Striptease
Herbert Dombrowski: Derby II, 1957, 31 x 30,5cm
Courtesy Galerie Hilaneh von Kories

Herbert Dombrowski »

Shift and Striptease / Schicht und Striptease

Herbert Dombrowskis Hamburg

5 Mar – 18 Jun 2017

Museum Kunst der Westküste

Hauptstr. 1
25938 Alkersum/Föhr

04681-747400


www.mkdw.de

Tue-Sun 10-17

Shift and Striptease / Schicht und Striptease
Herbert Dombrowski: Gypsum Duchess, 1956, 41 x 33,5 cm
Courtesy Galerie Hilaneh von Kories

"Shift and Striptease"
Herbert Dombrowski’s Hamburg


Exhibition: 5 March – 18 June, 2017

The black-and-white works of the Hamburg photographer Herbert Dombrowski (1917 ̶ 2010) offer a subtle and captivating look at everyday life in the Hamburg districts of Altona and St Pauli in the 1950s. They provide glimpses of a period situated between the repression of experiences in the Third Reich and the beginnings of the economic miracle.

Shot at the “right” (for Dombrowski always unique) moment, the photographs capture life after the deprivation of the war years – on the wharves, at the fish market, on the Reeperbahn, in the dance halls and also at the more or less mondaine world of the horse races. During the Nazi period Dombrowski was hunted after for anti-Semitic reasons, went into hiding and was incarcerated. He lost everything in the war – except his Leica camera. After 1945 he began to work with it as a professional photographer. For Dombrowski, in his work, "every picture had to tell a story or represent a quiet drama".

He also documented the “old” Hamburg-Altona, which would fall victim to the wrecking ball. Seen from the outside, the milieu in the narrow streets among these working-class lodgings seems so picturesque – its image defined by pavements where chickens range freely and children play. The building society “Neue Heimat” wanted this town to disappear, to be replaced by a new and modern Altona.

The exhibition unites a selection of c. 40 photographs by Dombrowski. It was developed in collaboration with the Galerie Hilaneh von Kories, Berlin

Shift and Striptease / Schicht und Striptease
Herbert Dombrowski: Allotria, 1953, 46 x 31,5 cm
Courtesy Galerie Hilaneh von Kories

"Schicht und Striptease"
Herbert Dombrowskis Hamburg

Ausstellung: 5. März bis 18. Juni 2017
Eröffnung:

Die Schwarz-Weiß-Arbeiten des Hamburger Fotografen Herbert Dombrowski (1917–2010) geben feinfühlige und spannende Einblicke in den Alltag der 1950er-Jahre in Hamburg-Altona und auf St. Pauli.

Im "richtigen", für Dombrowski immer einmaligen Moment ausgelöst, fingen die Aufnahmen nach den Jahren des entbehrungsreichen Kriegs das Leben in den Werften, auf dem Fischmarkt, auf der Reeperbahn, in den Ballhäusern bis hin zu den eher mondänen Derby-Veranstaltungen ein.

Dombrowski, der antisemitisch verfolgt worden war, untertauchte und inhaftiert wurde, verlor im Zweiten Weltkrieg alles – bis auf seine Leica-Kamera. Mit ihr begann er nach 1945 als Berufsfotograf zu arbeiten. Für Dombrowski musste dabei "jedes Bild eine Geschichte erzählen oder eine leise Dramatik darstellen". Er dokumentierte auch das "alte" Hamburg-Altona, das dem Abriss zum Opfer fallen sollte: das Milieu in den Gassen der von außen betrachtet so pittoresk anmutenden Arbeiterquartiere, wo auf den Trottoirs frei laufende Hühner und spielende Kinder das Bild prägten. Die Wohnungsbaugesellschaft "Neue Heimat" wollte diese Stadt für ein neues, modernes Altona verschwinden lassen.

Die Ausstellung vereint eine Auswahl von über 70 Fotografien Dombrowskis. Sie entsteht in Zusammenarbeit mit der Galerie Hilaneh von Kories, Berlin.

Shift and Striptease / Schicht und Striptease
Herbert Dombrowski: Striptease III, 1953, 30,5 x 23,5 cm
Courtesy Galerie Hilaneh von Kories
Shift and Striptease / Schicht und Striptease
Herbert Dombrowski: Light over Altona # 9, 1955, 30, 5 x 30,5 cm
Courtesy Galerie Hilaneh von Kories