Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Ulysses. Die unausweichliche Modalität des Sichtbaren
James Joyce, Associated Press

Ulysses. Die unausweichliche Modalität des Sichtbaren

Deutschbauer/Spring » Douglas Gordon » Isabell Heimerdinger » Birgit Jürgenssen » Man Ray  » Jonathan Monk » Markus Schinwald » & others

Exhibition: 5 May – 15 Aug 2004

Atelier Augarten

Scherzergasse 1a
1020 Wien

Augarten Contemporary Belvedere

Scherzergasse 1a
1020 Wien

01-79557134


www.atelier-augarten.at

Thu-Sun 11-19

Der Roman Ulysses von James Joyce (1882-1941) beschreibt Geschehnisse die sich am 16. Juni 1904 ereignen. Dieser Tag, einer der berühmtesten Tage der neueren Literaturgeschichte, jährt sich 2004 zum 100. Mal. Das Atelier Augarten. Zentrum für zeitgenössische Kunst der Österreichischen Galerie Belvedere konzipiert aus diesem Anlass eine Ausstellung über die Bezüge zwischen dem Hauptwerk von Joyce und der bildenden Kunst. James Joyce übte mit seinem legendärem Roman Ulysses einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung modernen Kunstverständnisses aus. Als Inbegriff experimenteller Literaturform und alternativer Wirklichkeitsgestaltung war der Roman zum Paradigma für eine bis dahin unbekannte Darstellbarkeit illusionären Geschehens im 20. Jahrhundert geworden. Sein Einfluss war nicht allein auf die Gattungen der Literatur beschränkt. Auch an der veränderten Auffassung von Werken bildender Kunst sowie der Neubestimmung von deren Werkgrundlage seit der Moderne lässt sich seine enorme und bis heute nachhaltige Wirkung erahnen.

Ulysses. Die unausweichliche Modalität des Sichtbaren
Markus Schinwald, after Hamilton, after Joyce, Bronze by Gold, 2004, Pigmentprint, 60 x 80 cm, Courtesy: Galerie Georg Kargl, Wien