Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
A World Theatre / Ein Welttheater
© stefan moses, "Hannah Höch mit DA-DA Puppen Yin & Yang",
Haus Heiligensee Berlin, 1976, Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

Stefan Moses »

A World Theatre / Ein Welttheater

1 Oct – 26 Nov 2016

Sat 1 Oct 12:00 - 15:00

Johanna Breede PHOTOKUNST

Fasanenstr. 69
10719 Berlin

+49 (0)30-88913590


www.johanna-breede.com

Tue-Fri 11-18 . Sat 11-16

A World Theatre / Ein Welttheater
© stefan moses, "Hans Richter" , aus der Serie KÜNSTLER MACHEN MASKENElmau 1963
Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

stefan moses
"A World Theatre"

Exhibition: 1 October – 26 November 2016
Opening: Saturday, 1 October, 12-3pm

Introduction: Prof. Dr. Christoph Stölzl

The world is a stage. In the wings of work and everyday life, against a backdrop of hope and care, we perform our tiny roles in the vast world theatre. Perhaps we’re not aware of the play. Perhaps the stages are too large and the masquerades have become like a second skin. We know neither the title of the piece, nor do we know the author, set designer or any happy endings. We’re just mimes, imposters of social roles, actors in beloved figurations. At certain moments, however, we start to understand. And then an unaccustomed look from the outside suffices, and we peer along with it into our absurd theatrum mundi.

It’s a gaze of the kind that stefan moses, born 1928 in Liegnitz, has. In nearly all of his major portrait series, moses succeeded in portraying people as the actors of their own lives, whether in his series "ARTISTS MAKE MASKS", "SELF IN THE MIRROR" or his famous "GERMANS". Through a selection of various work groups, the exhibition "stefan moses: A WORLD THEATRE" shows pictures of people in an interplay of identity, role and masquerade. (Ralf Hanselle)

A World Theatre / Ein Welttheater
© stefan moses, "Köchinnen LPG", Neukirchen 1990
Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST

stefan moses
"Ein Welttheater"

Ausstellung: 1. Oktober bis 26. November 2016
Eröffnung: Samstag, 1. Oktober, 12-15 Uhr

Zur Eröffnung spricht Prof. Dr. Christoph Stölzl

Eine Ausstellung im Rahmen des EMOP - European Month of Photography 2016.

Die Welt ist eine Bühne. In den Kulissen aus Arbeit und Alltag, vor den Hintergründen aus Hoffnung und Sorge spielen wir unsere kleinen Rollen im unübersichtlichen Welttheater. Vielleicht ist uns dieses Spiel nicht bewusst. Vielleicht sind die Bühnen zu groß und die Maskeraden sind zur zweiten Haut geworden. Weder kennen wir den Titel des Stückes, noch wissen wir um Autor, Bühnenbildner oder Happy Endings. Wir sind nur Mimen; Gaukler von sozialen Rollen; Schausteller liebgewonnener Figurationen. In manchen Momenten aber beginnen wir zu ahnen. Dann reicht ein ungewohnter Blick von Außen und wir schauen mit diesem in unser absurdes "Theatrum mundi". Ein Blick, wie ihn der 1928 in Liegnitz geborene Photograph Stefan Moses hat. Auf nahezu all seinen großen Porträtserien ist es Moses gelungen, den Menschen als Darsteller seines Lebens zu zeigen. Egal, ob in seiner Serie "KÜNSTLER MACHEN MASKEN", "SELBST IM SPIEGEL" oder seine berühmten "DEUTSCHEN".

Im Rahmen des "European Month of Photography 2016" zeigt die Ausstellung "stefan moses: Ein Welttheater" anhand verschiedener Werkgruppen und ausgewählter Bildfolgen Menschenbilder im Wechselspiel von Identität, Rolle und Maskerade. Es sind Bilder, die uns liebevoll daran erinnern, dass wir Mitspieler in einem oft unübersichtlich erscheinendem Weltenstücks sind. (Ralf Hanselle)

A World Theatre / Ein Welttheater
© stefan moses, "Loriot", aus der Serie KÜNSTLER MACHEN MASKEN, Ammerland 1966
Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST
A World Theatre / Ein Welttheater
© stefan moses, "Saul Steinberg", KÜNSTLER MACHEN MASKEN, New York 1962
Courtesy Johanna Breede PHOTOKUNST